Project Muni

eBayHier: zur Ebay-Auktion / to the auction on Ebay

Project Muni

At the final stage of our ‘Globekicker’ project we want to help poor families in Bangladesh by supporting them on their way out of begging and an existence that is based on the benevolence of others.

One of those cases described above is the eight year old girl Muni living with her family in the capital city of Bangladesh, Dhaka. Muni and her sisters and brothers have been forced to beg on the streets of Dhaka to support the income of their mother that is simply not enough to provide a dignified living for the whole family. In the first instance, we have used own funds to help the family build up their own business.

We asked the mother Yasmin, what kind of business she could imagine to run and she came up with the idea to open up a traditional bangladeshi tea-shop. We helped her to implement the idea and three weeks later, since August 2011 the shop is opened and is doing well so far. At the beginning of 2012 we managed to send Muni (8) and her brother Saiful (10) to the School at Maa’er Achol. Also for Hirdoy (13), who was too old for this school, we managed to find a school just recently.

Muni’s family is just one amongst thousands of people living in the same humiliating situation and we can only help very few of them. Anyhow, the newly installed restaurant of Muni’s family proves how simple it is to give peoples’ lives in Bangladesh a completely new sense with very modest means! We hope that many of you will take part in the auction which will allow us to help even more people!

See the Opening-Party at Youtube!

 

 

To see the progress of our current ‘Project Muni’ simply visit its page on facebook.
If you just want to suppot Project Muni, visit the page on Betterplace.

DEUTSCH

Das Projekt Muni

Projekt Muni hat sich zum Ziel gesetzt, bettelnden Straßenkindern und ihren Familien in Bangladesch zu helfen. Viele Kinder betteln in der Hauptstadt Dhaka und generieren dadurch nicht selten sogar mehr Einkommen, als ihre Eltern.

Wir wollen diese Kinder zumindest halbtags von der Straße holen und zur Schule schicken. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir dafür sorgen, dass die Eltern genug verdienen, um den Verlust des Bettelgeldes ihrer Kinder auffangen zu können. Wir wollen ihnen dabei helfen, sich mit einem kleinen Business selbstständig zu machen. Dies ermöglicht Eigenverantwortlichkeit und Unabhängigkeit. Wir glauben daran, dass alle Menschen, also auch die Armen, das Potential und die Fähigkeiten zu einem solchen Schritt besitzen.

Das dies kein Wunschdenken ist, haben wir bereits bewiesen. Muni, einem achtjähriges Straßenkind in Dhaka, ihren 3 Geschwistern und ihrer alleinerziehenden Mutter Yasmin haben wir geholfen. Die Kinder bettelten den Tag über auf der Straße und generierten ca. 70 Euro im Monat, Yasmin lediglich 30 Euro. Wir fragten Yasmin, ob sie sich vorstellen könnte, sich selbstständig zu machen, sie hatte die Idee, einen traditionellen Teeshop aufzumachen. Wir unterstützten sie dabei aus eigener Tasche. Der Shop steht seit August 2011 und läuft gut. Anfang 2012 schickten wir drei der vier Geschwister zur Schule.

Guckt euch auf Youtube an, wie wir den Shop eröffnet haben: Globekicker 3
In unserem Youtube Channel gibt es noch mehr Filme von der Reise!

Neben Muni haben wir noch viele andere bettelnde Straßenkinder kennengelernt, aus zeitlichen und finanziellen Gründen konnten wir ihnen bisher noch nicht helfen. Das soll sich ändern. Wir werden im Frühjahr 2012 nach Bangladesch zurückfliegen und so vielen Kindern und ihren Familien wie möglich helfen.

Wenn es euch interessiert, was bei Muni & Co gerade passiert, dann besucht auch unsere Seite auf facebook.

Den Stand der Spenden oder die Möglichkeit zum selber-spenden gibt es auf Betterplace.

Eine Antwort auf Project Muni

  1. Pingback: Globekicker: the auction / die Auktion |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>